27.06.2016STEAG Energy Services verstärkt Kooperation mit Kraftanlagen Heidelberg

Ausbau der Wettbewerbsposition im Rückbau kerntechnischer Anlagen


Essen. Heidelberg. Eine stärkere Marktdurchdringung und einen breiteren Zugang zu nationalen und internationalen Märkten im Rückbau kerntechnischer Anlagen – dies versprechen sich die STEAG Energy Services GmbH (SES) und die Kraftanlagen Heidelberg GmbH (KAH). Mit der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages intensivieren die Partner die bereits bestehende projektbezogene Zusammenarbeit.

Unter Nutzung der sich ergänzenden Kompetenzen bewerben sich die Partner um nationale und internationale Projekte gemeinsam in den Bereichen:

  • Planung und Realisierung von Konditionierungs- und Abfallbehandlungsanlagen,
  • Planung und Durchführung von Rückbauprojekten als Gesamtkonzept und Einzellösungen,
  • Planung und Lieferung verfahrenstechnischer Anlagen und Komponenten für den Rückbau.

Dr. Ralf Schiele, Vorsitzender der Geschäftsführung der STEAG Energy Services, fasst die Vorteile dieser Kooperation zusammen: „STEAG Energy Services verfügt über eine langjährige und international anerkannte Expertise im kerntechnischen Bereich für Lager und Entsorgungsanlagen. Mit den Geschäftsfeldern der KAH in der Kraftwerkstechnik und Verfahrenstechnik ergänzen sich unsere Kernkompetenzen komplementär.“ Hans Genthner, Geschäftsführer der Kraftanlagen Heidelberg, sagt: „Unsere Dienstleistungsportfolios ergänzen einander optimal. Durch die Intensivierung unserer Zusammenarbeit werden wir unsere Kompetenzen und unsere Marktdurchdringung, speziell im Bereich des Rückbaus kerntechnischer Anlagen, erhöhen.“

Kernkompetenzen im Rückbau

Bereits seit mehr als 40 Jahren erbringt STEAG Energy Services mit dem Bereich Nuclear Technologies Planungs-, Dienst- und Beratungsleistungen, entwickelt und liefert Systeme und Komponenten zum Rückbau und zur Abfallbehandlung kerntechnischer Anlagen. Die Kraftanlagen Heidelberg verfügt ebenfalls über eine jahrzehntelange Expertise in der Kerntechnik und ist einer der Wegbereiter im Strahlenschutz und Service bei der Entsorgung und Konditionierung von Abfällen in nukleartechnischen Anlagen und Einrichtungen.

Die komplementären Kompetenzen der Partner sollen nun verstärkt genutzt werden, um gemeinsam ein noch leistungsfähigerer Partner der Kunden für die anstehenden Rückbauaufgaben zu sein.


Verknüpfte Dateien

STEAG SES KAH 160627(38 K)
Zum Anfang   |    Seite versenden   |    Drucken

Optionen

PDF-Download
Verknüpfte Dateien
Zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Dr. Jürgen Fröhlich
STEAG GmbH
Pressesprecher
+49 201 801-4262
+49 201 801-4250
E-Mail