28.01.2016STEAG New Energies baut Blockheizkraftwerk für Karlsberg Brauerei

Investition von 5,5 Mio. Euro // Strom- und Wärmenutzung durch Brauerei und Stadtwerke Homburg


Pressefoto zum offiziellen Spatenstich:
vlnr : Markus Meyer (Geschäftsleiter der Karlsberg Brauerei), Jörg Fritz, Thomas Jager (beide Stadtwerke Homburg) , Christian Weber (CEO Karlsberg Gruppe), Rüdiger Schneidewind (Oberbürgermeister Homburg), Ralph Breuling (CFO Karlsberg Brauerei) , Dr. Markus Laukamp (Mitglied der Geschäftsführung STEAG New Energies) , Bernd Franzmann (Umweltbeauftragter Karlsberg Brauerei), Darko Zimmer (Betriebsleiter Karlsberg Brauerei)

Saarbrücken. Homburg. Ein effizientes Konzept für die industrielle Eigenstromerzeugung kann STEAG New Energies nun für die Karlsberg Brauerei in Homburg umsetzen. Mit der Vertragsunterzeichnung gestern in Saarbrücken besiegelten die beiden Partner nun ein Projekt, in das die STEAG New Energies rund 5,5 Mio. Euro investieren wird. Auf dem Gelände der Karlsberg Brauerei wird eine neue Kraftwärme-Kopplungsanlage errichtet. Das neue, hochmoderne Motoren-Blockheizkraftwerk mit etwa 3,5 MWel wird die bisherige Eigenstromerzeugung über eine Dampfturbine der Karlsberg Brauerei ersetzen.

Dr. Hans-Geog Eils, Geschäftsführer der Karlsberg Brauerei GmbH, erläutert die Hintergründezu diesem Vertragsabschluss: „Bei der Suche nach einem intelligenten Energiekonzept für den strom- und wärmeintensiven Brauprozess war uns eine gleichermaßen wirtschaftliche wie umweltverträgliche Lösung wichtig. Wir sind froh nun in STEAG New Energies den Partner gefunden zu haben, mit dem wir diesen Weg erfolgreich beschreiten können.“

Dr. Markus Laukamp, Mitglied der Geschäftsführung der STEAG New Energies ergänzte: „Ich freue mich über diese Kooperation, mit der STEAG New Energies erneut unter Beweis stellt, perfekt auf den Bedarf unserer Kunden zugeschnittene Lösungen im Bereich effizienter Stromund Wärmeversorgung umsetzen zu können. Dieses Projekt ist ein weiterer Meilenstein im Ausbau unserer Partnerschaften.“

Insgesamt wird STEAG New Energies rd. 5,5 Mio. Euro investieren und die Anlage bis zum 31.12.2016 in Betrieb nehmen.

Überschüssige Wärme geht ins Netz der Stadtwerke Homburg

Die Anlage ist maßgeschneidert auf den Strombedarf der Brauerei; die erzeugte Wärme wird etwa zu gleichen Teilen in der Brauerei genutzt und in das städtische Fernwärmenetz eingespeist, das STEAG New Energies mit den Stadtwerken Homburg in der gemeinsamen Gesellschaft Heizkraftwerk Homburg GmbH betreibt. Die Anlage wird rd. 20.000 MWh Strom pro Jahr erzeugen, dies entspricht dem Strombedarf von rund 5.000 Einfamilienhäusern. Durch die gekoppelte Strom- und Wärmeerzeugung werden in erheblichem Umfang CO2-Emissionen eingespart, nämlich rund 5.200 t pro Jahr.

Über die Karlsberg Brauerei GmbH

Tradition und Innovation prägen von Beginn an die Entwicklungsgeschichte der im Jahre 1878 gegründeten Brauerei. Mit einem sicheren Gespür für Trends hat sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren zu einem innovativen Markensortimenter entwickelt. Vielfalt für jeden Geschmack präsentiert das Karlsberg Bier-Gefühl und vereint im klassischen Biersegment die bekannten Marken Karlsberg UrPils und NaturRadler sowie Karlsberg Weizen. Gründel’s classic, Gründel’s fresh und Gründel´s Radler stehen für das expandierende Segment von Gründel´s alkoholfrei. Den Ruf eines Marktinnovators hat sich die Homburger Brauerei mit Karlsberg MiXery erworben und zugleich auf dem Biermarkt ein neues Segment erschlossen. Karlsberg ist sich als Wirtschaftsunternehmen, dessen Leistung den Menschen dienen soll, seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Die Brauerei engagiert sich breit im Sport-, Kultur- und Event-Sponsoring. Die besondere Heimatverbundenheit Karlsbergs in der Region Saarland, Lothringen und Luxemburg drückt sich nicht nur in der großen Unterstützung von regionalen Veranstaltungen aus, sondern auch in der historischen Forschung über das ehemalige Schloss Karlsberg, dessen Namen die Brauerei mit Stolz trägt.


Verknüpfte Dateien

20160128 SNE Karlsberg BHKW(78 K)
STEAG SNE BHKW Homburg Spatenstich(1.8 M)
Zum Anfang   |    Seite versenden   |    Drucken

Optionen

PDF-Download
Verknüpfte Dateien
Zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Dr. Jürgen Fröhlich
STEAG GmbH
Pressesprecher
+49 201 801-4262
+49 201 801-4250
E-Mail