16.06.2015STEAG erweitert Partnerschaft für Windpark Ullersdorf

Stadtwerke aus Solingen, Neuss und Meerbusch erwerben Anteile


Die Anteilseigner bei der Vertragsunterzeichnung (v.l.n.r.): Ulrich Köllmann ELE-Geschäftsführer; Dr. Markus Laukamp, Mitglied GF STEAG New Energies; Dr. Stephan Nahrath, Sprecher der GF STEAG New Energies; Stephan Lommetz, GF SW Neuss Energie und Wasser, Andreas Schwarberg, Vorsitzender der Geschäftsführung Stadtwerke Solingen; Heinrich Klocke, GF SW Düren, Albert Lopez, GF Wirtschaftsbetriebe Meerbusch

Essen. Die Stadtwerke Solingen, die Stadtwerke Neuss Energie und Wasser und die Wirtschaftsbetriebe Meerbusch sind neue Partner und Anteilseigner im Projekt Windpark Ullersdorf. Bereits im Januar hatte die STEAG New Energies Anteile des 43-MW-Windparks im brandenburgischen Ullersdorf an die Emscher Lippe Energie (ELE) und die Stadtwerken Düren veräußert. Der Windpark war im November 2014 in Betrieb gegangen, die Beteiligung der jetzigen Partner war bereits länger geplant. Mit der Vertragsunterzeichnung gestern in Essen will die STEAG New Energies eine langfristige Kooperation der beteiligten Unternehmen aufbauen.

Die Stadtwerke Solingen erwerben einen Anteil von 11,64 Prozent, die Stadtwerke Neuss Energie und Wasser von 8,60 Prozent und die Wirtschaftsbetriebe Meerbusch von 4,90 Prozent. Daneben halten die ELE 12,20 Prozent und die Stadtwerke Düren 8,60 Prozent. Hauptanteilseigner bleibt die STEAG New Energies mit derzeit 54,06 Prozent.

Dr. Stephan Nahrath, Sprecher der Geschäftsführung der STEAG New Energies, umreißt die Perspektive für dieses Projekt: „Gemeinsam mit den beteiligten Unternehmen planen wir eine langfristige Kooperation, die weitere Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien auf den Weg bringen soll.“ In Zukunft soll ein Gemeinschaftsunternehmen ins Leben gerufen werden, das weitere ähnliche Projekte wie den Windpark Ullersdorf entwickeln, errichten und betreiben will.

Die STEAG New Energies hat auf dem Gelände des ehemaligen Munitionsdepots Weichensdorf in Brandenburg ihren bisher größten Windpark errichtet. 18 Windkraftanlagen erzeugen dort pro Jahr voraussichtlich rund 116.000 Megawattstunden Strom.


Verknüpfte Dateien

20150616 SNE Anteile Ullersdorf(57 K)
STEAG Wind Ullersdorf Anteile(1.3 M)
Zum Anfang   |    Seite versenden   |    Drucken

Optionen

PDF-Download
Verknüpfte Dateien
Zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Dr. Jürgen Fröhlich
STEAG GmbH
Pressesprecher
+49 201 801-4262
+49 201 801-4250
E-Mail