20.05.2015Energie-Projekt auf Jugendfarm Altenessen

STEAG-Auszubildende organisieren Projekt bereits zum dritten Mal


Schülerinnen und Schüler der Adolf-Reichwein-Grundschule mit Betreuern und Auszubildenden der STEAG

Essen. Wind, Wasser, Solar und Wiederverwertung waren die großen Themen während des außergewöhnlichen Projekttages auf der Jugendfarm in Altenessen. Zwei vierte Klassen der benachbarten Adolf-Reichwein-Grundschule mit rund 50 Schülerinnen und Schülern folgten der Einladung der STEAGAuszubildenden auf die Jugendfarm. Unter dem Motto ‚Erleben‘ und ‚ökologisch Denken‘ konnten die Schülerinnen und Schüler am Dienstag den Bau einer kreativen und lehrreichen Miniatur-Energiewelt angehen.

Die STEAG-Auszubildenden hatten in fünf Arbeitsstationen spannende Aufgaben zum Mitmachen vorbereitet: So wurde zum Beispiel mit der Gestaltung eines Bachlaufs und der Installation eines Wasserrades elektrische Energie für eine Teichlampe gewonnen.

Mit einer solarbetriebenen Pumpe konnte ein Springbrunnen aktiviert werden, eine gemeinsam erstellte, einfache Windrad-Konstruktion machte per angeschlossener Glühbirne die Intensität des gewonnenen Stroms sichtbar. Abgeschlossen wurde der Aktionstag mit einem Energiequiz, bei dem alle Schülerinnen und Schüler eine Energie-Urkunde erhielten.

Die Jugendfarm ist eine soziale Einrichtung der Stadt Essen und bietet Kindern und Jugendlichen Freizeit- und Lernmöglichkeiten in idyllischer Bauernhof-Atmosphäre, um alles rund um das Thema Natur erlebbar zu machen.

Udo Woidneck, Verantwortlicher für Corporate Responsibility bei STEAG, sieht mit diesem Projekt gleich mehrere positive Effekte verwirklicht: „Zum einen konnten Auszubildende von verschiedenen Standorten für ein gemeinsames Projekt zusammengebracht werden“, so Woidneck. „Und zum anderen können wir als Energieerzeugungsunternehmen in einem eher spielerischen Umgang Schülern die Prinzipien der regenerativen Energiegewinnung vermitteln.“

Das Engagement der STEAG-Auszubildenden ist allerdings nicht das erste dieser Art. Der Einsatz der Auszubildenden für soziale Projekte hat bei STEAG eine lange Tradition. In den letzten Jahren wurde die Weihnachtszeit genutzt, um Spendengelder zu sammeln. „Insgesamt wird gesellschaftliches Engagement an den Standorten von STEAG sowohl im Inland als auch im Ausland groß geschrieben“, erzählt Harald Geißler, Bereichsleiter Personal Essen, stolz. „STEAG leistet unter anderem dort Hilfe, wo die Mitarbeiter leben und arbeiten.“


Verknüpfte Dateien

PI STEAG CR Projekt Jugendfarm(54 K)
Pressebild Gruppenfoto(9.0 M)
Pressebild Wasserstation(8.4 M)
Pressebild Windstation(8.1 M)
Zum Anfang   |    Seite versenden   |    Drucken

Optionen

PDF-Download
Verknüpfte Dateien
Zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Dr. Jürgen Fröhlich
STEAG GmbH
Pressesprecher
+49 201 801-4262
+49 201 801-4250
E-Mail