17.04.2015STEAG liefert ‚Wärme‘ für Essener Klimaschutzprojekt

Modellprojekt Energetische Quartierssanierung im Essener Nordviertel / InnovationCity Essen


In der Mitte Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen und Oberbürgermeister Reinhard Paß neben Udo Wichert, Sprecher der Geschäftsführung der STEAG Fernwärme

Essen. Fernwärme ist wirtschaftlich, hocheffizient und ressourcenschonend. Aus diesen Gründen ist STEAG Fernwärme ein Partner des Projekts InnovationCity Essen | Eltingviertel. Das unmittelbar an die Innenstadt angrenzende Eltingviertel soll in den kommenden Jahren ganzheitlich und nachhaltig entwickelt werden. Der Startschuss zu diesem Projekt fiel am Mittwoch mit der Unterzeichnung einer gemeinsamen Vereinbarung der Projektteilnehmer: Deutsche Annington, Stadt Essen, Innovation City Management, RWE Service, Emschergenossenschaft und STEAG Fernwärme.

Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, betonte bei der Eröffnungspressekonferenz die Bedeutung des Projekts: „Die Entwicklung des Essener Eltingviertels zu einer InnovationCity ist ein tolles Beispiel dafür, wie viele weitere Stadtquartiere in NRW und darüber hinaus zukünftig modernisiert werden können. Nur dieser gemeinschaftliche und ganzheitliche Ansatz, auch unter Beteiligung der Gebäudeeigentümer und Mieter im Projektgebiet, ermöglicht eine nachhaltige Quartiersentwicklung. So wird in diesem Fall aus einem Quartier mit viel Potenzial die InnovationCity Essen | Eltingviertel.“

Der Essener Oberbürgermeister Reinhard Paß ergänzte: „Klimawandel, technologischer Fortschritt und eine Veränderung der Lebensgewohnheiten der Menschen führen dazu, dass unsere Stadt einem ständigen Wandel unterzogen ist. Als moderne Stadtverwaltung müssen wir rechtzeitig die richtigen Weichen stellen, um diese Entwicklungen aktiv beeinflussen zu können.“

Udo Wichert, Geschäftsführer der STEAG Fernwärme: „Ich freue mich persönlich darüber, dass die überzeugenden Argumente der Fernwärme hinsichtlich Effizienz und Klimaschutz den Ausschlag gegeben haben, dass wir als Partner in dieses Projekt berufen wurden.“ Die Wärme für das Eltingviertel wird aus klimafreundlicher Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) von STEAG Fernwärme bereitgestellt. Nach dem Engagement der STEAG Fernwärme in der InnovationCity Bottrop ist dies ein weiteres Klimaschutz-Projekt, für das Fernwärme der STEAG ausgewählt wurde.


Verknüpfte Dateien

PI STEAG IC Eltingviertel 15 04 2015(119 K)
PI STEAG IC Eltingviertel 15 04 2015-IMG 2553(1.1 M)
PI STEAG IC Eltingviertel 15 04 2015-IMG 2626(1.3 M)
PI STEAG IC Eltingviertel 15 04 2015-IMG 2694(1.1 M)
Zum Anfang   |    Seite versenden   |    Drucken

Optionen

PDF-Download
Verknüpfte Dateien
Zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Dr. Jürgen Fröhlich
STEAG GmbH
Pressesprecher
+49 201 801-4262
+49 201 801-4250
E-Mail