23.09.2014STEAG erwirbt EnBW-Anteile am Steinkohlekraftwerk Bexbach

Essen. Die STEAG GmbH und die EnBW Energie Baden-Württemberg AG haben im Rahmen konstruktiver Gespräche zu Perspektiven und Interessen beider Unternehmen am Standort Bexbach die Übernahme des EnBW-Anteils am Kraftwerk Bexbach durch STEAG beschlossen. EnBW ist derzeit zu 75 % am Kraftwerk Bexbach beteiligt. STEAG besitzt die übrigen 25 % und ist Betreiber des Kraftwerks. Der Übergang der EnBW-Anteile inkl. der Strombezugsrechte am Kraftwerk Bexbach an STEAG ist zum 1. Januar 2015 geplant. Über den Kaufpreis wurde zwischen den beiden Partnern Stillschweigen vereinbart.


STEAG verfolgt einerseits weiter den Ausbau der Erneuerbaren Energien im Strom-Mix. Der Schwerpunkt liegt auf Wind Onshore. Das aktuell größte Wind-Projekt in Deutschland ist der Windpark Ullersdorf (43 MW), der im Herbst 2014 in Betrieb gehen wird. Auch der Bereich der dezentralen Energieerzeugung ist weiter gewachsen.
Andererseits hat gerade das Jahr 2013 gezeigt, dass Steinkohlekraftwerke flexibel auf die schwankende Einspeisung von Strom aus Sonnen- und Windenergie reagieren. Thermische Kraftwerke werden noch bis auf weiteres unverzichtbar für dieVersorgungssicherheit – gerade auch im Rahmen der Energiewende – sein. STEAG bewertet daher thermische Kraftwerke im Hinblick auf die Versorgungssicherheit nach wie vor als einen zentralen Faktor der wirtschaftlichen und sicheren Stromund Wärmeerzeugung. Das Steinkohlekraftwerk Bexbach wurde 1983 in Betrieb genommen und ist mit seiner Bruttoleistung von 780 MW das leistungsstärkste Kraftwerk an der Saar. Das Kraftwerk Bexbach verfügt – auch aufgrund einer kontinuierlichen Optimierung – über einen hohen Wirkungsgrad und ist daher auch angesichts schwankender Preise ‚im Markt‘.

Knapp 150 Mitarbeiter am Standort Bexbach sorgen dafür, dass pro Jahr etwa 2-3 Mrd. Kilowattstunden (kWh) elektrischer Energie produziert werden. Dies entspricht einer gesicherten und effizienten Versorgung von 500.000 bis 800.000 Einfamilienhaushalten.

Das Kraftwerk Bexbach liegt im östlichen Saarland, nahe der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz.


Verknüpfte Dateien

PI STEAG Bexbach 23092014(53 K)
STEAG KW Bexbach(1.0 M)
Zum Anfang   |    Seite versenden   |    Drucken

Optionen

PDF-Download
Verknüpfte Dateien
Zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Dr. Jürgen Fröhlich
STEAG GmbH
Pressesprecher
+49 201 801-4262
+49 201 801-4250
E-Mail